Besondere Einsätze 1984 der FFW Aholming


...
Einsatz am 11.12.1984
Technische Hilfeleistung Nähe Niederpöring, Absturz eines Bundeswehr Jagdbombers Typ Starfighter
 

Absturzstelle des Starfighter-Kampfflugzeugs!

Der Pilot Major Hans-Dieter Kerstan versuchte noch sich mit dem Schleudersitz zu retten; der Versuch misslang!
Zuvor flog die Maschine des 34. Jagdbombergeschwaders Memmingen im Tiefflug - zusammen mit einer weiteren - über Niederpöring hinweg. Nach etwa 10 km Flugstrecke bemerkte die andere den Absturz.
Die sofort eingeleiteten Rettungsmassnahmen (Bundeswehrhubschrauber usw.) brachten keinen Erfolg.
Die als erste an der Absturzstelle eintreffende Feuerwehr (Aholming) konnte nur noch den Fund von Leichenteilen melden und die Absturzstelle mit der Polizei bis zum Eintreffen der Bundeswehrkräfte (Feldjäger, hochrangige Experten, ...) sichern.
Der Gemeindeseelsorger BGR Jakob Winklhofer spendete noch an der Absturzstelle die letzten Sakramente.

Wahrscheinlich hatte der Pilot mit dem Notausstieg gezögert, um einen Absturz inmitten der Ortschaft zu verhindern.

Nach Ermittlungen der Behörden hatte der Pilot die Orientierung in den Wolken verloren und war abgestürzt: „crashed after loosing orientation in clouds during simulated weapon delivery“.

R.I.P.

Folgende Abbildung zeigt den abgestürzten Bundeswehr-Jagdbomber 20+36 Typ Lookheed F104-G Starfighter am 23./24. Oktober 1984 (48 Tage vor dem Absturz) in Beja, Portugal:

 


© Günter Grondstein


Der Starfighter 20+36 auf der Start-/Landebahn in Beja, Portugal:

© Günter Grondstein


© Günter Grondstein


Der Starfighter 20+36 am 30. Juli 1977 in Memmingen:

...

 


Zurück