Feuerwehrgerätehaus der FFW Aholming: Alt und NEU - vergleichen Sie selbst!!!


Das bisherige (alte) Feuerwehrgerätehaus der FFW Aholming wurde 1953 erbaut, es hatte zwei Stellplätze.
Der Antrag auf einen Neubau wurde 1990 an die Gemeinde Aholming gestellt, die vorzeitige Baufreigabe der
Regierung von Niederbayern wurde zu Beginn des Jahres 1998 erteilt.
Die Ausschreibung und Vergabe nach VOB/A erfolgte bereits Mitte Juni.
Die Baumassnahme wurde am 7. Juli 1998 begonnen.

Die Feuerwehr Aholming beteiligte sich an der Baumassnahme u. a. mit der Durchführung der gesamten Installationsmassnahmen (Heizung, Elektroinstallation, Sanitär, Abgasabsaugung), durch Anschaffung der Büroeinrichtung samt Computer, Drucker, Scanner, etc. ...

Einige Eventualpositionen (wie z. B. Bodenfries und Fliesendiagonalverlegung mit Bordüren: Toilette, Fahrzeughalle) - die der Gemeinderat von Aholming nicht befürwortete - wurden durch den Verein "Freiwillige Feuerwehr Aholming e. V." getragen.
Zu dieser Massnahme haben wir uns entschlossen, da durch die entstehenden Mehrkosten von weniger als 0,25 Prozent der Bausumme der Bau ästhetisch zusätzlich aufgewertet wird und eine nachträgliche Änderung (bei Wunsch) allein mehr als zwanzigfache Kosten (nur Material - Verlegearbeit noch nicht berücksichtigt) verursachen würde! Eine spätere Änderung wäre finanziell praktisch nicht mehr sinnvoll bzw. möglich gewesen. Ein besseres Kosten-Nutzen-Verhältnis wird man anderswo kaum finden zumal bekanntlich ein Feuerwehrhaus auch eine Art Visitenkarte für jede Gemeinde darstellt (z.B. "Tag der offenen Tür", angebotene Vorträge, Erste-Hilfe-Kurse, ...) - oder zumindest darstellen sollte!

Besonders stolz sind wir darauf, dass die von der Gemeinde geforderten Eigenleistungen (bei weitem) übertroffen wurden!

Dafür konnten allerdings in dieser Zeit keine Fort- und Ausbildungsbildungsveranstaltungen abgehalten werden, auch musste mal ´ne Übung ausfallen, was besonders für unsere Jugendgruppe von Nachteil war/ist.

Alles hat seinen Preis und jeder hat seine eigentliche Aufgabe.

Nach Artikel 4 des Bayerischen Feuerwehrgesetzes sind die Aufgaben der Feuerwehren klar definiert:

"Andere Aufgaben dürfen die Feuerwehren nur dann ausführen, wenn dadurch ihre Einsatzbereitschaft nicht beeinträchtigt wird."

Jetzt gilt es wieder sich auf die eigentlichen Aufgaben der Feuerwehr zu konzentrieren und das Versäumte nachzuholen; die Vorraussetzungen dafür wurden durch die Gemeinde Aholming in bester Weise geschaffen.

Die Gemeinde ist zwar nach BayFwG. verpflichtet, die Feuerwehren - zum bestmöglichen Schutz aller ihrer Gemeindebürger - aufzustellen, auszurüsten und zu unterhalten, doch sehen wir dies trotzdem nicht als Selbstverständlichkeit an!

Wir möchten uns daher öffentlich für das Entgegenkommen und die stets "offenen Ohren" seitens der Gemeinde recht herzlich bedanken!!!

Unser Engagement für verbesserten Brandschutz und verbesserte Möglichkeiten zur Technischen Hilfeleistung im Gemeindegebiet wurde stets ernst genommen.
Der Feuerwehrhausneubau entlohnt für unseren Service, den wir (im Rahmen unserer technischen Möglichkeiten) bekanntlich 24 Stunden pro Tag und 365 Tage im Jahr - freiwillig und unentgeltlich - zum Schutze aller erbringen.

In der heutigen (egoistischen?) Zeit wahrlich keine Selbstverständlichkeit mehr!