Weiterbildung bei der FF Aholming


Ausbildungsmaterialien (Leistungsprüfung) online:

Gruppe im Löscheinsatz - Stand 2010


Gruppe im Hilfeleistungseinsatz - Stand 2010

Schulungen kommen bei der Feuerwehr Aholming nicht zu kurz. Alljährlich wird zur Unfallverhütung eine UVV-Schulung durchgeführt. Die Atemschutz-, Truppmann-/Truppführer-, Technische Hilfeleistungs- und Maschinistenausbildung wird als Standortschulung angeboten. Zudem werden durch unseren Feuerwehrarzt Dr. med. Peter Kraut jährlich Erste-Hilfemaßnahmen (u. a. CPR am Modell) aufgefrischt und der Einsatz unseres Notfallkoffers trainiert.
Gruppenführerlehrgänge werden in der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg durchgeführt.
Die Unkosten von Weiterbildungsmaßnahmen der Feuerwehr-Einsatzkräfte (Verpflegung, Fahrtkosten) werden weitgehend durch eine freiwillige finanzielle Entschädigung der Gemeinde gedeckt.

Vom 21.11.-26.11.2005 fand in Aholming ein THL-Standortlehrgang statt. In 36 theoretischen und praktischen Ausbildungsstunden vermittelten die Ausbilder (u. a. KBM Erwin Wurzer, Katja Lochmahr, Stephan Stelzl, Markus Sieche, u. a.) detaillierte Informationen rund ums Thema Technische Hilfeleistung. 14 Feuerwehrdienstleistende der Feuerwehr Aholming sowie ein aktives Mitglied der FF Plattling legten im weiteren Verlauf am 26.11.2005 unter den Augen der Prüfer KBM Wurzer, Altschäffl und Eichinger erfolgreich die theoretische Prüfung ab. Am Samstag wurde der Schwerpunkt auf THL bei VU gelegt und drei Verkehrsunfälle - zur prakt. Anwendung des hydraulischen Rettungssatzes - nachgestellt. Vier weitere Mitglieder unserer Wehr frischten im Rahmen dieser Weiterbildung ihren bereits absolvierten THL-Lehrgang wieder auf.

 


Am Fr. 10. und Sa. 11. Oktober 2008 wurde bei der Freiwilligen Feuerwehr Aholming ein Motorsägenkurs durch das Amt für Landwirtschaft und Forsten (Deggendorf) durchgeführt. Sicherheitsberater der Berufsgenossenschaft Markus Fechter aus Arnstorf, Thomas Peter von der WBV Deggendorf sowie Revierleiter Forstamtsrat Georg Richthammer aus Forsthart vermittelten an die 11 Kursteilnehmer die Grundkenntnisse der Motorsägenarbeit in Theorie und Praxis. Wichtige Themen waren u. a. Aufbau und Funktion der Motorsäge, Betriebsstoffe, Pflege und Wartung, Handhabung, persönliche Schutzausrüstung, Schutzvorschriften, sichere Schnitttechniken am liegenden Holz einschl. Holz in Spannung. Am zweiten Kurstag konnten alle Teilnehmer im Gemeindegebiet zusätzlich die fachgerechte Fällung von Schwach- und Starkholzbäumen sowie die Entastung und den Umgang mit Hilfswerkzeugen trainieren.