Ein weiteres Einsatzspektrum bei der FFW Aholming


Seit 1983 mit Indienststellung des Löschgruppenfahrzeuges LF 8 besitzt die Freiwillige Feuerwehr Aholming Gerätschaften zur Technische Hilfeleistung. Aufgrund des gewandelten Einsatzspektrums wurde die Beladung des Löschgruppenfahrzeuges im Jahr 1990 mit weiteren wichtigen Gerätschaften zur Technischen Hilfeleistung ergänzt. 

 

Am 31. Mai 2005 genehmigte die Vorstandschaft des Feuerwehrvereines Aholming e. V. auf Antrag von aktiven Feuerwehrmitgliedern die Beschaffung eines hydraulischen Rettungssatzes.

Nachdem der Gemeinderat Aholming dieser Anschaffung ebenfalls ihr ausdrückliches Einverständnis aussprach, wurden verschiedene Hersteller zur Gerätevorführung gebeten. 

Am 06. Oktober 2005 legte sich die Vorstandschaft der FF Aholming auf einen hydraulischen Rettungssatz der Fa. Weber-Hydraulik fest. 

 

Vor Indienststellung absolvierten 18 Feuerwehrmitglieder noch einen THL-Lehrgang unter der Leitung von KBM Erwin Wurzer in Aholming (21. - 26.11.2005). Der Schwerpunkt in diesem Lehrgang wurde auf das Arbeiten mit dem hydraulischen Rettungssatz gelegt. Dafür organisierte die FF Aholming auch vier schrottreife Pkw.

 

Unser neuer hydraulischer Rettungssatz:

 

 

Schneidgerät S270-71

Spreizer SP40

Hydraulikaggregat E50-T mit SAH20

Öffnungsweite

270 mm

Spreizweg

710 mm

Leistung

1,3 kW

Max. Schneidleistung 

36 mm

Spreizkraft 

54-130 kN

Betriebsdruck

630/700 bar

Schneidkraft bis

710 kN

Schließkraft

60 kN

Ölvolumen

4 l

Gewicht

17,3 kg

Gewicht

20,3 kg

Gewicht

73 kg

Rettungszylinder RZ 2-1290: Druckkraft 137 kN, Zugkraft 26,1 kN, Gewicht 16,4 kg

Rettungszylinder RZT 2-1450: Druckkraft 189/99 kN, Gewicht 17,7 kg

Rettungszylinder RZT 2-750: Druckkraft 189/99 kN, Gewicht 11,5 kg